RuhrFutur

RuhrFutur ist eine gemeinsame Bildungsinitiative der Stiftung Mercator, des Landes Nordrhein-Westfalen, der Städte Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Herten und Mülheim an der Ruhr sowie der Ruhr-Universität Bochum, der Fach-hochschule Dortmund, der Technischen Universität Dortmund, der Universität Duisburg-Essen, der Hochschule Ruhr West , der Westfälischen Hochschule und des Regionalverbands Ruhr (RVR).

Ziel der Initiative ist eine Verbesserung des Bildungssystems in der Metropole Ruhr, um allen Kindern und Jugendlichen im Ruhrgebiet Bildungszugang, Bildungsteilhabe und Bildungserfolg zu ermöglichen.

Um ein besseres Verständnis dafür zu gewinnen, welche Faktoren auf den Studienverlauf einwirken, haben die beteiligten Hochschulen (seit dem 2017 ergänzt durch die Hochschule Bochum) vereinbart, inhaltlich abgestimmte Studierendenbefragungen durchzuführen. Die gemeinsam erhobenen und ausgewerteten Daten sollen den kooperierenden Hochschulen helfen, voneinander zu lernen und Herausforderungen besser zu identifizieren. Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, sowohl Angebote für Studierende als auch Kooperationsmöglichkeiten zwischen den Hochschulen bzw. zwischen Hochschulen und Kommunen in Zukunft bedarfsgerechter entwickeln zu können.

 

Kontakt

Zentrum für Hochschulqualitätsentwicklung (ZHQE)

Keetmanstr. 3-9
47058 Duisburg


Dipl.-Soz.-Wiss. Karl-Heinz Stammen

Tel.: 0203 379 7025
E-Mail: karl-heinz.stammen(at)uni-due.de


Finanzierung

Die RuhrFutur gGmbH hat die UDE in einer ersten Förderphase vom 01.07.2015 bis zum 31.12.2017 mit der Maßnahme „Aufbruch in die Bildungsregion Metropole Ruhr – Stärkung des system-atischen datenbasierten Managements an der Universität Duisburg Essen“ gefördert. Die Förderung der Maßnahme wird in der zweiten Förderphase (01.01.2018 – 31.12.2022) fortgeführt.
   

Methode

Die beteiligten Hochschulen haben gemeinsam Kernfragen entwickelt und abgestimmt. Diese werden in Studierendenbefragungen der Studieneingangsphase (1. Semester) sowie im Studienverlauf (5. Semester) eingesetzt. Die Befragungen werden an den Hochschulen eigenständig durchgeführt, die erhobenen Daten anschließend unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen zusammengeführt und gemeinsam ausgewertet. Im Wintersemester 2017/18 konnte bei der Studieneingangsbefragung an der UDE eine Rücklaufquote von 41% (RuhrFutur gesamt 32%) erreicht werden. Die Rücklaufquote der Befragung im 5. Semester belief sich an der UDE auf 35% (RuhrFutur gesamt 24%). Dort, wo alle Kooperationspartner einer vergleichenden Darstellung und Interpretation aktiv zustimmen, darf diese in enger Abstimmung mit den anderen Kooperationspartnern im Sinne eines Benchmarkings vorgenommen werden.

   





ZHQE © 2019 //